Rechtssicherheit

Wir verpflichten uns zur Einhaltung der strengsten Vorschriften und Standards.

eIDAS logo

eIDAS

Die eIDAS-Verordnung (Nr. 910/2014) ist eine Europäische Verordnung über „elektronische Identifizierung und Vertrauensdienste für elektronische Transaktionen“ (eIDAS: „electronic Identification, Authentication and Trust Services“). Sie trat am 1. Juli 2016 in Kraft.

Die Analyse der Wirtschaftskanzlei DLA Piper kam zu dem Schluss, dass Connective eSignatures eine Signaturlösung ist, die das elektronische Unterschreiben von Dokumenten in einem End-to-End-Prozess ermöglicht, der im Einklang mit allen gemäß eIDAS-Verordnung zulässigen elektronischen Unterschriften steht.

TSP-Zertifizierung

Die europäische eIDAS-Verordnung legt die Anforderungen fest, die von den sogenannten Trust Service Providers (TSP), also den Vertrauensdienstanbietern, erfüllt werden müssen, die Vertrauensdienste, wie elektronische Signaturen, Website-Authentifizierung, elektronische Einschreiben usw., im Binnenmarkt anbieten.

Connective erhielt das TSP-Zertifikat von der Zertifizierungsstelle LSTI, die im Verzeichnis der EU-Kommission der Konformitätsbewertungsstellen geführt wird und berechtigt ist, eIDAS-Audits durchzuführen.

Erklärung zur Signatur-Validierungspraxis

Dieses Dokument beschreibt die Verfahren, nach denen die Signaturvalidierung von Connective erfolgt.

Das Dokument ist so strukturiert, wie in der Norm „Electronic Signatures and Infrastructures (ESI); Policy requirements for TSP providing signature validation services (ETSI TS 119 441 V1.1.1), Annex A“, beschrieben.

Richtlinien der Signaturvalidierung

Dieses Dokument beschreibt, welche  Richtlinienanforderungen von der Connective-Signaturvalidierung erfüllt werden.

Das Dokument ist so strukturiert, wie in der Norm „Electronic Signatures and Infrastructures (ESI); Signature Policies; Part 1: Building blocks and table of contents for human readable signature policy documents (ETSI TS 119 172-1 V1.1.1)“ beschrieben.

UETA & ESIGN Act

Da die USA eine föderale Republik sind, die aus 50 Bundesstaaten besteht, gelten hier sowohl Bundes- als auch Landesgesetze. Aus diesem Grund gibt es in den USA zwei Gesetze zur Regelung der elektronischen Signatur: UETA (Uniform Electronic Transactions) Act & ESIGN Act.

Wenn Sie Dokumente mit den eSignature-Lösungen von Connective unterschreiben, erfüllen Sie den ESIGN Act und den UETA Act in den USA weit über deren Bestimmungen hinaus.

ZertES

Am 19. Dezember 2003 trat das Schweizer Bundesgesetz über Zertifizierungsdienste im Bereich der elektronischen Signatur, kurz ZertES, in Kraft. Dieses Gesetz regelt den rechtlichen Rahmen für Anbieter von Vertrauensdiensten, die Zertifizierungsdienste für elektronische Signaturen anbieten.

Gemäß ZertES können Sie Dokumente rechtsverbindlich elektronisch unterschreiben. In Anbetracht der geografischen Nähe zur Europäischen Gemeinschaft verwundert es nicht, dass ZertES ähnlich angelegt ist wie eIDAS, vor allem im Hinblick auf die Vertrauensstufen und die Rechtssicherheit. ZertES etabliert mehrere Vertrauensstufen, von denen die qualifizierte elektronische Signatur die höchste ist. Sie ist einer handschriftlichen Unterschrift gleichwertig und für viele offizielle Dokumente gesetzlich vorgeschrieben. Die eSignatures-Lösung von Connective wurde von der Wirtschaftskanzlei DLA Piper im Hinblick auf diese Gesetzgebung analysiert. Connective eSignatures erfüllt das Schweizer Bundesgesetz über die elektronische Signatur. 

Hong Kong electronic Signatures Law

Hongkonger Recht

Die ETO (Electronic Transactions Ordinance, Chapter 553) − Die ETO ist eine Verordnung über elektronische Transaktionen. Sie gibt den Rechtsrahmen für die Anerkennung von elektronischen Aufzeichnungen, Verträgen und Signaturen in Hongkong vor und garantiert diesen die gleiche Rechtswirksamkeit wie ihren Papieroriginalen.

Die eSignatures-Lösung von Connective wurde im Hinblick auf diese Gesetzgebung von der Wirtschaftskanzlei DLA Piper analysiert. Connective eSignatures erfüllt die Hongkonger Verordnung über die elektronische Signatur. 

Singapore law electronic signatures

Singapurer Recht

In Singapur ist ETA (Electronic Transactions Act) das Gesetz für elektronische Transaktionen, das deren Sicherheit und Abwicklung regelt. ETA trat im Juli 1998 in Kraft, um eine Rechtsgrundlage für elektronische Signaturen zu schaffen und die Rechtssicherheit von elektronischen Verträgen zu garantieren. Dieses Gesetz regelt die rechtliche Anerkennung und Nutzung elektronischer Signaturen und Aufzeichnungen und garantiert die Rechtssicherheit von elektronischen Transaktionen.

Die eSignatures-Lösung von Connective wurde von der Wirtschaftskanzlei DLA Piper im Hinblick auf diese Gesetzgebung analysiert. Connective eSignatures erfüllt das Singapurer Gesetz über die elektronische Signatur. 

ISO-27001

ISO 27001

Die Norm ISO/IEC 27001 ist ein internationaler Standard für die Sicherheit, Vertraulichkeit und Integrität von Daten, Informationen und Systemen, die diese verarbeiten.

Connective ist für ISO 27001 bestens aufgestellt und befindet sich im Prozess der Zertifizierung.

BEI FRAGEN ZUM DATENSCHUTZ

BEI FRAGEN ZUM VERTRAUENSDIENSTANBIETER (TSP)